Banner

Damen 1 Bayernliga Vorbericht ASV Dachau - 1. FC Nürnberg
Am Sonntag den 11.12. um 14:30 findet das letzte Spiel dieses Jahres für die Bayernligadamen des ASV Dachau statt. Sie erwarten die Gäste des 1. FC Nürnberg 2009. Die Gäste sind nach einem Jahr in der Landesliga erneut in die Bayernliga aufgestiegen, aber so richtig sind sie dort noch nicht wieder angekommen. Ein Unentschieden und ein Sieg in der letzten Begegnung zu Hause sind bisher die einzigen Erfolgserlebnisse der Gäste, das ist leider auch der letzte Tabellenplatz. Die Dachauer Damen sind da doch besser platziert und haben ja auch die letzten vier Spiele für sich entscheiden können. Mit dem Selbstvertrauen, das sie mit dem klaren Auswärtserfolg in Ismaning gewonnen haben, blicken sie wohl auch mit Zuversicht auf die kommende Aufgabe. Ein Heimerfolg sollte doch ein guter Jahresabschluß sein.
Herren 1 Landesliga Vorbericht SG Süd/Blumenau - ASV Dachau
Die ersten Herren des ASV Dachau treten am kommenden Wochenende wieder in fremder Halle an und haben dabei ein schwieriges Auswärtsspiel vor der Brust. Zum Jahresabschluss reisen die Stadtwaldherren nach München, wenn sie es dort mit der SG Süd/Blumenau zu tun bekommen.

Die Truppe um das Trainergespann Markus Wuttke/Vlad Terescenco ist gespickt mit vielen alteingesessenen und routinierten Spielern, die schon mehrere Jahre Handball auf höherem Niveau zu bieten haben. Unterstützt durch einige junge Spieler, die entweder aus der Jugend oder aus dem Münchner Umkreis stammen, stellt die SG eine unangenehm zu bespielende Mannschaft, die vor allem in eigener Halle starke Leistungen auf die Platte bringt. In der bisherigen Saison läuft es aber alles andere als rund, auch bedingt durch mehrwöchige Ausfälle und Verletzungssorgen verkauft sich die Spielgemeinschaft unter Wert. Das zeigen auch die knappen Ergebnisse, denn mithalten kann Blumenau gegen jeden Gegner. Lediglich am vergangenen Wochenende kam man in Herrsching unter die Räder (37:22), dem gegenüber stehen Siege in Haunstetten (18:23) und gegen Würm-Mitte (26:21), was sie aber zum jetzigen Zeitpunkt dennoch auf dem letzten Platz verweilen lässt (Platz 15, 4:16 Punkte). Nichtsdestotrotz ist man vor dieser Mannschaft gewarnt, erst letzte Saison hatte man in München große Probleme mit der SG und die Heimsieben wird alles Mögliche dafür tun, ihren Fans einen gelungenen Jahresabschluss zu präsentieren.

Die Mannen um Trainer Martin Haider indes stehen vor einer Aufgabe, die noch vor einem Jahr für Schweißausbrüche gesorgt hatte: einem Auswärtsspiel. Anders als in der vergangenen Spielzeit haben die Stadtwaldherren in der Fremde bisher mehr gepunktet als in der heimischen Halle, erst letztes Wochenende verpasste man einen versöhnlichen Jahresausklang mit den zahlreich anwesenden Fans, als man die nötigen einhundert Prozent nicht auf die Platte brachte und das Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck II verlor (26:31). Dennoch steht man weiterhin äußerst respektabel da, aufgrund stabiler Leistungen in den Auswärtsspielen, die die junge Mannschaft mit mehr Cleverness und einem Stück weit mehr Routine runterspielt (Platz 6, 12:8 Punkte). In der Trainingswoche konnte man sich intensiv auf den kommenden Gegner vorbereiten die Stadtwaldherren wollen in diesem letzten Spiel vor dem Jahreswechsel noch einmal auswärts punkten. Dass für diesen Zweck eine andere, weitaus bessere und konzentriertere Leistung vonnöten sein wird, ist allen Beteiligten bewusst und so wird der ASV am kommenden Wochenende bei einem starken Gegner mit voller Konzentration, höchster Leidenschaft und Einsatzbereitschaft zu Werke gehen, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Die ersten Herren des ASV Dachau freuen sich über jeden mitreisenden Zuschauer, der die Mannschaft zum Jahresabschluss noch einmal tatkräftig unterstützt!

Anwurf der Partie ist am kommenden Samstag, 10.12.16, um 19:00 Uhr in der Gaißacher Sporthalle in München (Gaißacherstraße 8).
Damen 2 Bezirksoberliga Vorbericht SC KIrchdorf - ASV Dachau
Herren 2 Bezirksliga Vorbericht TSV Rottenburg - ASV 2
Am kommenden Samstag steht für die 2. Herren das letzte Spiel vor der Winterpause an. Diesmal geht die Reise zum Bezirksklassenaufsteiger TSV Rottenburg, eine Reise ins Unbekannte.
Zwar hat man im BHV-Pokal gegen Rottenburg gespielt, allerdings war es damals ein Mix-Team aus 4 Herrenmannschaften, das den TSV schlug. Also hat dieses Ergebnis relativ wenig Aussagekraft, auch weil Rottenburg seit kurzem einen neuen Trainer hat, der den Abstieg verhindern soll.
Und dieser Trainerwechsel schien Wirkung zu zeigen, denn gleich im ersten Spiel konnte der TSV Simbach 2 besiegt werden und so die ersten Punkte gesammelt werden, die einzigen bisher.
Rottenburg hielt aber in vielen Spielen lange mit und konnte diese offen gestalten, auch wenn einige davon dann doch deutlich verloren gingen.
Man ist also auf ASV-Seite gewarnt. Das man in dieser Liga niemanden unterschätzen darf, sollte bei den bisherigen Ergebnissen dieser Liga jedem klar sein. Es wird ein ähnliches Kampfspiel wie vergangenes Wochenende gegen Simbach.
Personell ist die Lage weiter angespannt, sodass man auch am kommenden Samstag in Rottenburg etwas improvisieren muss. Das man dazu in der Lage ist, zeigte das Spiel gegen Simbach.
Anwurf in Rottenburg ist am Samstag um 16 Uhr.
Damen 3 Bezirksliga Vorbericht SpVgg Erdweg - ASV Dachau
Herren 3 Bezirksklasse Vorbericht ASV - HSG Freising/Neufahrn II 11.12.16 12:30 Uhr
Am Sonntag den 11.12. stellt sich um 12:30 Uhr mit der HSG Freising/Neufahrn II die einzige noch ungeschlagene Mannschaft am Stadtwald vor. Bisher konnten sie alle Begegnungen souverän gewinnen, bis zu der Partie am letzten Wochenende gegen die HSG Schwab/kirchen, welche einen Punkt mitnehmen konnten. Das Gute daran ist das die Gäste nicht unschlagbar sind, das Schlechte wird sein dass sie es sicher bei dem einen Ausrutscher belassen wollen.
Will der ASV weiter in der Spitzengruppe mitmischen, dann muss dieses Spiel gewonnen werden. Personell wird es wieder zu ein paar Umstrukturierungen kommen, da private Termine bei manchen Spielern keine Einsatz zulassen. Es sollte jedoch gelingen ein wettbewerbsfähiges Team zusammen zu bekommen.
Damen 4 Bezirksklasse Vorbericht MTV Ingolstadt - ASV Dachau
Herren 4 Bezirksklasse (13.11.2016) Ein Freudenfest für die Brauerinnung (ASV IV vs MTV Ingolstadt II a. K.)
Der Mitbewerber aus Ingolstadt, der außer Konkurrenz die Liga mitgestaltet, musste eine herbe 41:14 Niederlage einstecken. Nach 16 Min. stand es 15:0, Halbzeit 21:5. In der zweiten Hälfte konnte die Truppe um Hannes Baier aka Bayer/Beier/Beyerl das hohe Tempo nicht mehr halten und musste 9 Gegentreffer hinnehmen. Teilweise wurden Pässe verschludert oder wurden gar nicht erst gespielt. Dennoch lief das stets faire Match weiter zu Gunsten der „fett und prall“-Mannschaft und endete 41:14.

Leider gab es dafür keine Punkte, aber es tat sich einiges für die Abschlussfahrt:

Hier die Auflistung der Spender, die etwas für die Abschlussfahrt beisteuern und die sich nicht fragen, was ihre Mannschaft für SIE tun kann, sondern was SIE für die Mannschaft tun können!

Beim Einschwören der Mannschaft vor dem Anpfiff, stimmte der Trainer den Kampfruf an, den er noch aus seiner aktiven Zeit aus dem Jahre 2005 kannte: „Singing Jaja Jippiejippie….!“. Doch es kam kein „YEJ!“, sondern jeweils eine Hand der Spieler reckte sich gen Hallendach, was eine sofortige Bestrafung einer Untat anzeigt. (Wert im Spiel: 1 Kasten). Der Spruch hätte natürlich lauten müssen: „Ein‘ Rudi Völler – es gibt nur ein‘ Rudi….!“ „VÖLLER!“
Hannes Beyer fuhr seinen ersten Sieg als Trainer ein: 1 Kasten.
Thomas Fuß gab seinen Einstand beim ASV: 1 Kasten.
Thomas Fuß erzielte seinen ersten Treffer für den ASV: 1 Kasten.
Thomas Fuß erzielte seinen ersten Hattrick: 1 Kasten.
Moritz Schwalbe erzielte das 20. Tor vor der Halbzeit: 1 Kasten.
Sebi Mehlharze erzielte das 30. Tor: 1 Kasten.
Andreas Nastoll erzielte das 40. Tor: 1 Kasten.
Thomas Hauser durchbrach seine seit 2011 andauernde Krise mit dem ASV: 1 Kasten Coke Zero
Benni Thätter traf zum ersten Mal in seiner Karriere zweistellig (10 Tore): 1 Kasten
Benni Thätter traf das 41. Tor: 1 Kasten (Coaching von Coach Hannes Coach: „Über 40 Tore ist jeder Treffer einen Kasten wert!“)
Michl Franke erzielte als einziger Feldspieler kein Tor: 1 Kasten (ok, er war gar nicht eingesetzt, aber – SAMMA A MANNSCHAFT ODA SAMMA KOA MANNSCHAFT? – Danke…..Franke! Harharhar!)

So wurde noch im alten Jahr der Grundstein für eine gelungene Abschlussfahrt am Saisonende gelegt.
Aufgrund der hohen Spendenbereitschaft wurde noch am selben Abend ein Umzugswagen der Firma Nagler für die Abschlussfahrt gechartert, damit die wertvolle Fracht auch ihren Weg gen Süden sicher antreten kann.

Mein Freund ist aus Leder

Für den ASV Dachau spielten: Benedikt Ambrosi und Thomas Hauser im Tor, Michael Franke, Max Mooseder (3), Josef Eisenmann (5), Andreas Nastoll (5/1), Matthias Otten (1), Tobias Steinberger (1), Benjamin Thätter (10), Michael Grund (3), Moritz Schwalbe (6), Thomas Fuß (4), Sebi Mehlharze (3)