Banner

Vorbericht HaSpo Bayreuth - 10.03.2018

Nächste Ausfahrt Bayreuth

Am kommenden Samstag müssen die Handballmädels vom ASV Dachau eine der weitesten Auswärtsfahrten antreten. Die Mannschaft spielt am frühen Abend gegen die heimische HaSpo Bayreuth. Bayreuth hat sich nach dem Abstieg aus Liga 3 personell runderneuert und benötigte daher ein wenig Zeit, um sich in der Bayernliga zu Recht zu finden. Der junge Trainer Matthias Starz und sein Team haben die Mannschaft jedoch sehr gut weiter entwickelt, die sich vor keinem Gegner verstecken braucht. Bestes Beispiel ist die knappe und unglückliche 30:31 Niederlage beim Tabellenführer in Bergtheim, die erst Sekunden vor Abpfiff entstand.

Das bedeutet auch, dass der ASV vor einer sehr schweren Aufgabe steht. Im Hinspiel konnte sich der ASV noch souverän mit 33:22 durchsetzen, aber seitdem hat sich auch personell einiges bei beiden Mannschaften getan. Daher wird es nicht viele Erkenntnisse aus dem Hinspiel geben, die man mit nach Bayreuth nehmen kann.

Gewarnt sind die Stadtwalddamen vor der Wurfkraft der Halblinken Kim Koppold, darauf wird sich der Abwehrverband einstellen müssen, aber mit Jessica Peter hat sich die HaSpo auch auf der Kreisposition sehr gut aufgestellt.

Die Mädels vom ASV haben trotz eines starken Gegners auch in Bayreuth gute Siegchancen, aber dafür müssen sie es schaffen, an ihre Leistungsgrenze zu gehen. Das Angriffsspiel muss viel Struktur sowie gute Ideen entwickeln und der Abwehrverband ähnlich kompromisslos agieren wie im letzten Spiel gegen die HC Erlangen. Es wird sicher ein enges und spannendes Bayernligaspiel zu erwarten sein.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: