Banner




Handballfreunde

Handballfreunde

Unsere Teams

Damen 1 // Bayernliga (16.10.2021)
SV München Laim I - ASV Dachau I
Am Samstag trafen die Mädels vom ASV Dachau auswärts auf den SV München Laim. Mit starkem Willen und Teamgeist war es das Ziel etwas Zählbares mitzunehmen.

Die ASVlerinnen starteten mit Ballbesitz in die Partie, konnten sich aber leider nicht sofort belohnen. Die Anfangsphase begann eher zugunsten der Laimerinnen mit vielen Ballverlusten durch technische Fehler, die konsequent bestraft wurden. Ehe sich die Dachauer Damen versahen, stand es nach 10 min bereits 9:3 für die Gastgeberinnen und Trainer Sascha Holzer sah sich gezwungen das Timeout zu nehmen.
Mit mehr Stimmung von der Bank, einer besseren Absprache in der Abwehr und etwas mehr Ballsicherheit im Angriff ging es zunächst etwas ausgeglichener weiter, den Vorsprung der Laimerinnen konnten die ASV Mädels jedoch nicht aufholen. Mit einem Halbzeitstand von 20:13 ging es in die Kabine.

Trotz guter Vorsätze, die Absprachen in der Abwehr zu verbessern, die Fehlpässe und technischen Fehler zu reduzieren, startete die zweite Halbzeit genauso wie die erste geendet hat. Durch verschenkte Bälle vonseiten der ASVlerinnen gelang es dem SV Laim mit vielen Kontern den Vorsprung deutlich auszubauen. Sie holten mit einem 36:24 ihre ersten beiden Punkte der Saison.

Alles in allem wäre für die Damen vom ASV mehr drin gewesen, jedoch schafften es die Mädels nicht, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und das was sie können aufs Parkett zu bringen. Jetzt heißt es erstmal Fehler analysieren und sich gut auf den nächsten Gegner in zwei Wochen einzustellen.

Herren 1 // Bezirksoberliga (23.10.2021)
Bisher beste Saisonleistung führt zum Sieg
bilder/teams/Herren 1/phpQeUELk.jpegDie ersten Herren des ASV Dachau hatten nach dem Spiel am Samstag in Landshut allen Grund zur Freude. Mit einer wirklich sehr guten mannschaftlichen Leistung konnten die Männer von Ferdi Hauß und Andi Hofmann ihren ersten Auswärtssieg feiern. Die Stadtwaldmänner reisten nach ihrem ersten Saisonsieg vergangene Woche mit breiter Brust in die Herzogstadt, jedoch in dem Wissen, dass es gegen den Tabellenführer der noch jungen Saison eine schwierige Aufgabe werden wird. Die Reservemannschaft der TG Landshut ist gespickt mit jungen, talentierten Spielern, die auch schon teilweise bei der ersten Mannschaft Bayernligaluft schnuppern durfte. Ansage der beiden Trainer vor dem Spiel war klar: mit mannschaftlicher Geschlossenheit in der Abwehr sollte den schnellen Angriffen der TG Landshut ein Riegel vorgeschoben werden. Die Partie begann ausgeglichen. Der ASV Dachau konnte jedoch immer ein bis zwei Tore in Führung gehen. Die Abwehr stand von Beginn an gut. Man ließ aus dem Spiel heraus wenig zu und einige Angriffe der Landshuter verpufften ins Leere. Nur der junge Andreas Kagerer bereitete den Abwehrreihen des ASV Dachau mit seiner individuellen Klasse häufig Kopfzerbrechen. Bereits nach zwölf Minuten schenkte dieser den Dachauer fünf Tore ein, sodass die beiden Trainer der Stadtwaldherren entschieden, diesen bis zum Rest des Spieles kurz zu decken. Ab diesem Zeitpunkt fiel den Landshutern im Angriff nicht mehr viel ein und es konnte ein Ball nach dem anderen gewonnen werden. Zusätzlich hatte man im Tor einen mehr als gut aufgelegten Andreas Dlask, der die Landshuter Werfer schier zur Verzweiflung brachte. Auch im Angriff lösten die Dachauer ihre Aufgabe gut. Man spielte ruhig und konsequent bis zur Chance und kam häufig über die Außenpositionen und den Kreis zu Torchancen. Beim Stand von 13:11 für den ASV Dachau wurden die Seiten gewechselt. Der ASV kam etwas schludrig aus der Pause. Im Angriff verlor man kurzzeitig den Faden. Es war einzig Andreas Dlask zu verdanken, dass die Landshuter in dieser kurzen Zeitspanne das Spiel nicht drehen konnten. Die Dachauer überstanden aber auch diese kurze Phase und zeigte sodann mit einer tollen Leistung, dass viel Potential in jedem einzelnen Spieler steckt. Man erarbeitete sich Tor und Tor und in der Abwehr wurden die Reihen geschlossen. Jeder kämpfte für den anderen mit und als in der 50. Minuten der gut aufspielende Ludwig Streller das 20:13 warf, war das Spiel zu Gunsten der Stadtwaldherren gelaufen. Man verwaltete den Vorsprung souverän über die Zeit und ging letztendlich beim Stand von 24:19 als verdienter Sieger vom Platz.

Es spielten: Andreas Dlask und Beni Ambrosi (im Tor), Maxi Hauß (3), Viktor Schwalbe (2), Moritz Löffler, Felix Eckstein (4), Jonas Freibauer, David Gierke (3), Johannes Pscherer (1), Moritz Deichl (1), Fabian Freibauer (3), Ludwig Streller (5), Michael Grund (1), Quirin Westermaier (1)
Damen 2 // Bezirksoberliga
Vorbericht ASV Dachau II - SpVgg Erdweg
Mit der SpVgg Erdweg steht für die zweite Damenmannschaft des ASV der dritte Gegner der Saison vor der Tür. Das Spiel wird am 18.10.2020 aufgrund der aktuellen Corona Fallzahlen leider ohne Zuschauer stattfinden, was für die Mädels vom Stadtwald ungewohnt sein wird. Trotzdem möchte das Team unter Sascha Holzer auch diese Woche wieder zwei Punkte mitnehmen und die Zeichen stehen gut. Auch wenn letztes Jahr nur eine Partie gegen Erdweg ausgetragen wurde, konnte diese sehr deutlich für den ASV Dachau entschieden werden. Das Spiel gegen die SSG Metten konnte die SpVgg im Gegensatz zu den Stadtwaldmädels nicht für sich entscheiden.

Noch ist eine Trainingseinheit Zeit, die Sascha Holzer nutzen kann, um sein Team auf den Gegner einzustimmen und um dann am Wochenende weitere zwei Punkte auf das Konto des ASV verbuchen zu können. Die Daumen sind auf jeden Fall gedrückt!

Anpfiff ist um 18:30 Uhr in heimischer Halle.
Herren 2 // Bezirksliga (17.10.2021)
ASV Dachau vs. HF Scheyern
Die 2. Herren des ASV ging mit leichten personellen Schwierigkeiten in die Begegnung gegen die Handballfüchse Scheyern. Nichtsdestotrotz ging die Mannschaft voll motiviert aufs Feld.

Die Begegnung begann recht ausgeglichen. Bis zur 8. Spielminute schlugen wechselseitig die Tore ein, sodass der Spielstand 4:4 betrug. Hierauf gelang es den Gästen vor allem durch viele Tore von außen ohne Gegentor eine Führung von 4:8 auszubauen. Diese Führung sollte aber nicht lange anhalten. Die Stadtwaldler kämpften sich heran und es gelang ihnen kurz vor Ende der ersten Halbzeit den Ausgleichtreffer zum 11:11 zu erzielen. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang ihnen auch noch der Führungstreffer.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste und keine der beiden Mannschaften konnte sich eine deutliche Führung erspielen. Mit dem 15:15 in der 39. Spielminute schwang das Spielglück jedoch in Richtung Gastmannschaft. Die Abwehr des ASV war löchrig, die Außenspieler des Gegners trafen ein ums andere Mal und so zogen die Gäste davon, sodass sie zur 48. Spielminute 18:21 führten. Zum Ende hin wurde das Spiel chaotisch. Häufige Wisch-Unterbrechungen, Fouls und 7-Meter sorgten dafür, dass kein Spielfluss mehr zustande kam. Die Gäste konnten mit ein paar mehr Treffern die Führung ausbauen und gewannen das Spiel 23:28.

Überschattet wurde die Begegnung von der Verletzung des Spielertrainers der ASVler. Dieser musste die Halle schon in der ersten Spielhälfte verlassen. Seinen Platz an der Bank nahm Mario Putnik großzügigerweise ein. Danke Mario!

Für den ASV spielten

Robin Jahn im Tor, Alexander Kirschner (2), Korbinian Schultes (2), Maximilian Kopp (1), Julian Frank (1), Thomas Stöckl (1), Felix Eßlinger (4), Felix Focke (2), Luis Hillerbrand, Moritz Schwalbe (1), Matthias Hutterer (2), Johannes Hutterer (7/2), Max Mooseder und Mario Putnik als Mannschaftsoffizielle.
Herren 3 // Bezirksklasse (23.10.2021)
HSG Schwabkirchen - ASV Dachau III 23:34
Trotz Ausfällen (Loch im Socken, vielleicht krank – glücklicherweise musste diesmal niemand den Kühlschrank einräumen) hatten sich 12 Sportfreunde aus Dachau für eine Runde Backgammon in der Halle in Bergkirchen eingefunden. Mit Entsetzen stellten sie fest, dass an diesem Tage Handball gespielt werden musste.

Das Derby an sich startete etwas holprig. Die ersten Würfe wurden auf beiden Seiten vergeben, bis Rocket Ben die Kugel zum 1:0 ins Tor schweißte und der generische Spieler vom Kondensstreifen eine Verletzung an der Schulter davon trug (gute Besserung an dieser Stelle). Ab diesem Zeitpunkt lief es ganz ordentlich und die Tore fielen von allen Positionen bis zu einem Stand von 13:7 für Dachau in der 20. Minute. Sören „The Viking“ hatte in der 27. Minute nochmals kurz die Sportart verwechselt, als er den Gegnerischen Spieler mit einem Clothesline niederrang. Er merkte das aber sofort und akzeptierte die 2 Minuten Pause auf der Bank ohne Murren. Zur Halbzeit meldete die Anzeigentafel einen Spielstand von 19:10.

Die zweite Hälfte begann ganz ordentlich und nach 33 Minuten war ein solider Vorsprung von elf Toren (22:11) erspielt worden. Um die Mehrfachbelastung durch Champions League und DFB Pokal etwas besser zu verteilen wurden einige Wechsel vorgenommen. Nach 45 Minuten stand es 28:15 und bis auf die Chancenverwertung war es ein ordentliches Spiel. Leider waren alle Akteure gut dabei beste Torchancen zu vergeben, höchstwahrscheinlich weil diejenigen welche von ihrer eigenen Geschwindigkeit so beeindruckt waren, dass für den Wurf keine Konzentration mehr vorhanden war. Am Ende reichte es für einen 34:23 Auswärtssieg.

Es spielten: Wolfgang Mölzer im Tor, Michael Franke (3), Martin Reuß (5), Benjamin Thätter (2), Sören Meyer, Mario Putnik (3/1), Manfred Pangerl, Florian Hoffmann (3), Stefan Nagel (4), Stefan Gyüge (6), Nicolas Loderer (8)

Mein Freund ist aus… (leider war der Beste aller Berichtschreiber H0wS4iR diesmal nicht verfügbar)