Banner

Damen 1 // 3. Liga (07.12.2019)
ASV Dachau vs. TuS Metzingen II 21:30 (11:18)
bilder/teams/Damen 1/phplWJI9c.jpgKlein gegen Groß

Die Vorzeichen waren von Anfang an klar. Auf der einen Seite die Tussies aus Metzingen (wie diese sich selbst betiteln), die sich zusätzlich noch mit Simone Catherine Petersen (ehemalige dänische Nationalspielerin) verstärkt hatten und auf der anderer Seite der ASV Dachau. Es ging also um Schadensbegrenzung, denn eine realistische Chance auf einen Sieg gibt es bei diesen Kräfteverhältnissen nicht. Selbst wenn der Sport immer wieder für Überraschungen sorgt, wäre es wie beim Lotto spielen, Chance ca. 1:95 Mio. Daher war es auch keine große Überraschung das Metzingen, angeführt von Petersen als Spielmacherin mit 0:7 vorlegte bis der ASV das erste Mal ein netzte. Da waren schon knappe 10 Minuten gespielt. Das erste Tor des ASV gab gleich mehr Selbstvertrauen, so dass Gramenz und Karg 2 Tore in Folge erzielten und der ASV damit auf 3:7 verkürzen konnte. Dann folgten rd. 20 Minuten in denen der ASV besser im Spiel war und tolle Aktionen zeigte. Insbesondere bei Niebert zeigte was in Ihr steckt und überzeugte in dieser Phase. Nichts desto trotz waren es die Damen der Erstligakaders aus Metzingen die sich keine Blöße gaben. Petersen, Pandza und Hübner waren die Haupttorschützinnen, die restlichen Tussies nur Mitläuferinnen.

„An die guten Aktionen aus der ersten Hälfte anschließen“ war die aufmunternde Vorgabe der Trainer. Einen Kaltstart erlebten diese dann. 15 Minuten lang erzielte der ASV keinen Treffer. Erst Sarah Werthmüller konnte diesen Bann brechen. Trotz vieler technischer Fehler ging es von da an wieder bergauf für den ASV. Natürlich war das Spiel gelaufen, aber die Stadtwalddamen zeigten Charakter und erspielten sich in den letzten 10 Minuten einen 7:1 Lauf. Niebert war es dann wieder vorbehalten das Endergebnis von 21:30 herzustellen.

Die Damen verabschieden sich damit in die Weihnachtspause und spielen erst wieder am 10. Jan. 2020 auswärts in Nellingen. Die bisherige Saison hat gezeigt, dass der ASV gegen die ersten 6 Teams der 3ten Liga Süd wenig Möglichkeiten hat zu bestehen. Von Platz 7 bis 12 trennen die Teams nach 10 Spieltagen aber nur 2 Punkte. Das zeigt wie eng um kämpft die Abstiegsränge sind. Für den ASV ist somit noch alles drin. Das einzige was bisher zur Planerfüllung fehlt ist das verlorene Heimspiel gegen die TG 88 Pforzheim. Die hier liegen gelassenen Punkte tun extrem weh, aber die guten Aktionen im heutigen Spiel gegen Metzingen geben Auftrieb für die im nächsten Jahr anstehenden Do or Die Spiele.

Es spielten:
Hangleiter, Cuperus (Tor), Unger, Schneider, Schwaiger, Necula, Hansen (3), Kölzer (2), Kattner (1), Rocher (2), Karg (3), Niebert (6/2), Gramenz (3/1), Werthmüller (1)

Trainer:
Weidinger, Lukauer, Holzer

Zuschauer: 130
Herren 1 // Bezirksoberliga (14.12.2019)
Vorbericht TV Eggenfelden – Herren I
Damen 2 // Bezirksoberliga (07.12.2019)
Spielbericht SSV Schrobenhausen
bilder/teams/Damen 2/phpj9C5Ha.jpegErste Halbzeit top – zweite Halbzeit flopp!

An diesem Samstagnachmittag waren die Damen aus SSV Schrobenhausen am Stadtwald zu Besuch. Um 14 Uhr wurde das Spiel gegen die Aufsteigerinnen aus der Bezirksliga angepfiffen, welche mit drei Siegen souverän in die Saison gestartet sind. Somit wussten wir nicht was uns erwartet, aber wir hatten uns fest vorgenommen, um jeden Ball zu kämpfen, die Gäste keinesfalls zu unterschätzen und mit viel Spaß die zwei Punkte daheim zu behalten.

So starteten die ersten 30 Minuten mit vielen schön herausgespielten, variantenreichen Angriffen, wodurch unsere Kreisspielerin Marlies Huber und unsere Außenspielerin Valea Kreijkamp mehrfach zum Torerfolg kamen. Dennoch konnten wir uns bis zur 15. Spielminute nicht eindeutig absetzen, was vor allem an der zu geringen Kommunikation in der Abwehr lag. Häufig waren wir einen Schritt zu spät dran oder die starke Außenspielerin der Gegnerinnen versenkte den Ball aus einem vermeintlich schlechten Winkel in unserem Tor.
So stand es nach 20 Minuten 12:8. Die letzten zehn Minuten gaben die Stadtwalddamen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nochmal Gas. Mit traumhaften Pässen unserer Torhüterin Annika Bolkart zogen wir durch einfache Gegenstoßtore mit fünf Treffern in Folge davon, wohingegen die Gäste kein einziges Mal eine Lösung gegen unsere starke Abwehr fanden. So gingen wir mit einem Spielstand von 17:8 in die Halbzeitpause.

Unsere Ziele für die zweite Halbzeit waren klar: mehr Verschieben, um weiterhin kompakt in unserer 5:1 Abwehr zu stehen, geduldige Angriffe bis zur klaren Torchance spielen und unsere Konzentration hochhalten!
Letzteres funktionierte leider überhaupt nicht. Die zweite Halbzeit war gekennzeichnet von zahlreichen Einzelaktionen, technischen Fehlern im Angriff und mangelnder Aufmerksamkeit in der Abwehr. Dies führte zu vier Strafwürfen und zwei 2-Minuten-Strafen gegen uns. So verlief die zweite Halbzeit ausgeglichener als gewünscht und wir beendeten das Spiel mit einem Spielstand von 29:19.

Vielen Dank an alle Fans, Zuschauer/innen sowie unser Kampfgericht Chrissi A. und Jürgen für eure Unterstützung. Unser beesonderer Dank geht an Domi und Isabelle, die lautstark für uns trommelten! Herzlichen Dank auch an das Schiedsrichtergespann Durmaz/Weber aus Freising/Neufahrn.

Kommenden Sonntag um 16:30 Uhr stehen wir wieder über 60 Minuten konzentriert auf dem Feld, um die Punkte im zweiten Derby dieses Jahres gegen die HSG Schwabkirchen dahoam zu behalten!


Es spielten für den ASV: Bolkart A. (TW), Kreijkamp V. (10/4), Huber M. (5), Kirschberger C., Helf S. (1), Mertl M. (1), Weindel C. (4), Huber I. (2), Urban H. (1), Streicher N., Bayerl L. (5).
[auf der Bank unterstützte uns unsere angeschlagene Sonja, gute Besserung!].
Herren 2 // Bezirksklasse
Vorbericht ASV Dachau II - HSG Schwab/kirchen 15.12.2019
Damen 3 // Bezirksliga (23.11.2019)
ASV Dachau III - HSG Straubing 2008 22:26
Am Samstag den 23.11. traten die 3. Damen daheim gegen die Mädels der HSG Straubing an.

Aufgrund des gleichzeitigen Auswärtsspiels der Damen 2 war man heute auf sich allein gestellt.

Das Spiel startete recht schleppend und man merkte, dass die Mädels noch nicht so gut eingespielt waren. Dennoch stand die Abwehr relativ kompakt und im Laufe des Spiels wurde auch der Angriff immer besser. Die 3. Damen konnten sich so einige schöne Spielsituationen erarbeiten. Dennoch lief man dem Rückstand aus der 1. Halbzeit immer hinterher und konnte bis auf zwei Tore in der 51. Minute nicht näher an die Straubinger rankommen. Das Spiel endete mit 22:26 für den Gegner.

Ein großes Dankeschön geht an die Mädels der Damen 4, die uns auf dem Spielfeld und mental von der Bank unterstützten und an Kaddy, die als Spielertrainer fungierte!
Auch für das Kampfgericht bedanken wir uns, da dort kurzfristig eingesprungen wurde!

Ambrosi und Engel (Tor), Mertl S. (4), Dehn (1), Schweiger (5), Gleixner(2), Hoffmann B. (1), Hoffmann M., Bürger (8), Reich (1)
Herren 3 // Bezirksklasse (24.11.2019)
ASV Dachau vs MBB SG Manching
Die Mannschaft ging durchaus motiviert in die Begegnung am Samstag. Mit der Rückkehr eines der Hutterer-Brüder versprachen sich die Mitspieler einige zusätzliche Tore aus dem Rückraum. Hutterer sollte bei diesem Spiel nicht enttäuschen - die Mannschaftsleistung dagegen zeigte einige Schwächen auf.
Von Spielbeginn an war spürbar, dass die Begegnung anders verlaufen würde als die letzten beiden. In der Verteidigung wurde nicht so oft ausgeholfen und auch im Angriff wollten die Dinger einfach nicht rein. Zur Halbzeit stand es 14:10 für Manching.

Nach Beginn der zweiten Hälfte wäre der Moment für das Comeback gekommen, doch es sollte einfach nicht sein. Es schien, als sei die Moral der Mannschaft gebrochen und es wurde kein vernünftiges Angriffsspiel zustande gebracht, sodass die Begegnung mit 29:20 für Manching endete.

Nun gilt es die spielfreie Woche für intensives Training zu nutzen, um beim nächsten Heimspiel gegen Neuburg wieder voll einsteigen zu können.

Für den ASV spielten Alberto Stoffel Freire im Tor, Lukas Polzer (2), Felix Eßlinger (9/2), Felix Focke (3), Alexander Kirschner (2), Simon Hornung, Moritz Schwalbe und Johannes Hutterer (4)
Damen 4 // Bezirksklasse (01.10.2017)
Erstes Punktspiel der Saison